#renault #scenic #news #futur #mobility #drivethechange #electric #together

Pendlerauto gesucht? Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Pendlerauto gesucht? Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Renault Captur E-TECH 160 Plug-in, Plug-in Hybrid, 116 kW: Gesamtverbrauch (l/100 km): kombiniert: 1,5; Stromverbrauch kombiniert (kWh/100km): 17,3 kWh; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 34*. Energieeffizienzklasse A+. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.

Ein Pendlerauto muss besondere Kriterien erfüllen. Wer tagtäglich mit dem Auto zur Arbeit fährt, sollte bei der Wahl des fahrbaren Untersatzes einige Dinge beachten. Das reicht von Antriebsart und Motorisierung über den Platz im Innenraum bis hin zu modernem Infotainment. Der ADAC hat hierzu eine Übersicht der wichtigsten Anforderungen erarbeitet.1 Wir fassen sie zusammen.

In der Hochphase der Corona-Pandemie war in vielen Unternehmen das Home Office Trumpf. Im Kampf gegen das Virus konnten viele Arbeitnehmer ihren Arbeitsplatz kurzerhand in die eigenen vier Wände verlegen und sparten sich somit die zeitraubende Pendlerei zwischen Wohnort und Büro. Langsam aber sicher hält jedoch wieder die Normalität Einzug. Und das bedeutet laut ADAC für rund 13 Millionen Beschäftigte1 in Deutschland: Morgens fahren sie mit dem Auto zum Job und abends nach getaner Arbeit wieder nach Hause.

Ideale Pendlerautos gibt’s bei Renault

Eine Umfrage des Automobilclubs brachte weitere interessante Fakten zutage: Demnach muss fast die Hälfte der Teilnehmer 20 Kilometer oder mehr bis zur Arbeitsstelle zurücklegen. Und zwei Drittel gaben an, dass sie für die Fahrt zum Job täglich zwischen 20 und 60 Minuten im Auto verbringen – wohlgemerkt für die einfache Wegstrecke.2

Umso wichtiger ist da das passende Pendlerauto, das einem den täglichen Arbeitsweg versüßt. Doch welche Kriterien sollte ein Fahrzeug dafür erfüllen? Natürlich ist das Anforderungsprofil hierbei sehr individuell und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Laut ADAC gelten jedoch „einige Kriterien grundsätzlich für alle.“1 Demnach stehen neben hoher Langstreckentauglichkeit und angenehmem Komfort auch niedrige Kosten im Fokus. Darüber hinaus sollte ein Auto zum Pendeln auch möglichst umweltfreundlich sein.1

Langstreckentauglich, komfortabel, günstig und umweltfreundlich? Klingt ganz nach den Modellen von Renault. Denn sie erfüllen dieses Anforderungsprofil mit Bravour und eignen sich somit als ideale Pendlerautos. Hinzu kommen die attraktiven Hybrid- und Plug-in-Hybrid-Versionen, die ebenfalls hohen Komfort mit geringen Kosten und beeindruckender Umweltfreundlichkeit kombinieren. Nicht zu vergessen die rein batterieelektrischen Modelle, die ihre Stärken insbesondere im urbanen Umfeld voll ausspielen.

Gut unterhalten, komfortabel und günstig unterwegs: In den Modellen von Renault pendelt es sich vorzüglich

Stichwort Komfort an Bord: Hier sollten Pendler bei der Wahl des passenden Fahrzeugs vor allem auf das Platzangebot für Fahrer und Beifahrer achten. Klar, denn gerade auf längeren Strecken ist eine gewisse Bewegungsfreiheit von Vorteil. Die Modelle von Renault trumpfen hierbei traditionell groß auf und ernten in Tests renommierter Fachzeitschriften regelmäßig Lob für ihr großzügiges Raumangebot. Beispiele gefällig? Dann klicken Sie hier und hier.

Eine moderne Multimedia-Ausstattung sollte laut ADAC bei der Auswahl des passenden Pendlerautos ebenfalls ganz weit oben stehen.1 „Wer häufig unterwegs ist, sollte aktuelle Staudaten in seinem Auto zur Verfügung haben und sich mit Musik, Podcasts & Co. auf dem Weg zur Arbeit und nach Hause wohlfühlen.“ Die innovativen Infotainment-Systeme von Renault verkürzen die Pendlerei mit zahlreichen Annehmlichkeiten. Angefangen beim digitalen Radioempfang DAB+ über bequeme Sprachsteuerung und Top-Konnektivität bis hin zur Freisprecheinrichtung ist auf Wunsch alles an Bord, was das Autofahren noch angenehmer macht. Bei einem Stau oder einer Straßensperrung lotst das integrierte Navigationssystem auf dem schnellsten Weg zum Ziel.

Das Kostenkapitel zählt bei der Wahl des Pendlerautos zu den wichtigsten Kriterien. Hier fließen neben dem Kaufpreis auch die Betriebskosten für Kraftstoff, Service und Versicherung mit ein. Unser heißer Tipp für kühle Rechner: Wer auf der Suche nach einem in allen Belangen preiswerten Neuwagen ist, sollte seinem Renault Händler einen Besuch abstatten.

Diesel, Benziner, Erdgas, Elektro oder Hybrid als Pendlerauto?

Beim Pendlerauto hängt Wahl der jeweiligen Antriebsart vom individuellen Anforderungsprofil ab. Laut ADAC empfiehlt sich bei „langen Strecken und Jahresfahrleistungen von mindestens 20.000 Kilometern“ ein Diesel meist als kostengünstigste Wahl. Auf kürzeren Strecken spielen hingegen eher Benziner oder Hybrid-Modelle ihre Vorteile aus.1

Eine lohnende Überlegung bei der Wahl des Pendlerautos sind Erdgasmodelle wie etwa Renault Clio TCe 100 LPG und Renault Captur TCe 100 LPG. Der ADAC konstatiert hierzu: „Wenn eine Erdgastankstelle auf der Pendelstrecke oder in direkter Nähe zur Verfügung steht, ist der Erdgasantrieb für Pendler immer eine sehr kostengünstige Alternative.“1

Last but not least sollte bei der Wahl des Pendlerautos auch ein Elektrofahrzeug in Betracht gezogen werden. Gerade in Kombination mit einer Wallbox zuhause oder einer Lademöglichkeit am Arbeitsplatz sind die Stromer laut ADAC „besonders zu empfehlen.“1 Gleiches gelte auch für Voll- und Plug-in-Hybride.1 Beide Antriebsvarianten bieten darüber hinaus noch einen weiteren Vorteil: Dank der serienmäßigen Automatikschaltung respektive des stufenlosen Getriebes „eignen (sie) sich deshalb besonders für Pendler im städtischen Bereich gut“, erklärt der ADAC.1

Übrigens: Für alle, die über ein Elektrofahrzeug als Pendlerauto nachdenken, empfiehlt die Frankfurter Neue Presse: „Als Faustformel sollte das E-Auto die mindestens doppelte Reichweite der einfachen Strecke haben.“3 Mit einem Aktionsradius von bis zu 395 Kilometern** eignet sich der Renault ZOE E-TECH somit ideal als Pendlerauto. Gleiches gilt auch für den Renault Twingo Electric, der mit einer Akkuladung bis zu 270 Kilometer** weit kommt.

Renault Clio TCe 100 LPG, Benzin, 74 kW: Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts: 8,5 (6,5); außerorts: 5,7 (4,3); kombiniert: 6,7 (5,1); CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 106 (116)*. Energieeffizienzklasse A. Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Captur TCe 100 LPG, Benzin, 74 kW: Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts: 9,0 (6,9); außerorts: 6,3 (4,8); kombiniert: 7,3 (5,6); CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 115 (127)*. Energieeffizienzklasse B (C). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault ZOE E-TECH, Elektro: Stromverbrauch kombiniert: 17,7-17,2 kWh/100 km gem. WLTP, CO2-Emissionen: kombiniert 0 g/km, Energieeffizienzklasse A+.** Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Twingo Electric (22 kWh Batterie), Elektro, 60 kW: Stromverbrauch kombiniert: 16,0-16,0 kWh/100 km; CO2-Emissionen: kombiniert 0 g/km; Effizienzklasse A+.** Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.

* Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.
** Werte gemäß WLTP (Worldwide harmonised Light vehicle Test Procedure). Bei WLTP handelt es sich um ein neues, realistischeres Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt und ohne Zusatzausstattung und Verschleißteile ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

1 Quelle: https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/tests/autotest/pendlerautos/
2 Quelle: https://www.adac.de/verkehr/verkehrssicherheit/unterwegs/pendler/
3 Quelle: https://www.fnp.de/ratgeber/auto/darauf-sollten-pendler-beim-autokauf-achten-zr-90258305.html

(Stand 9/2021, Irrtümer vorbehalten)

Avatar

..:: roters-web.de :::.

Facebook Twitter 


Avatar

..:: roters-web.de :::.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung