#renault #scenic #news #futur #mobility #drivethechange #electric #together

Autos mit viel Platz im Innenraum: vom R4 bis zum Renault Kangoo

Autos mit viel Platz im Innenraum: vom R4 bis zum Renault Kangoo

Renault Kangoo:Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,4-4,9; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 145-128. Energieeffizienzklasse: B-A.* (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.

Autos mit enorm viel Platz im Innenraum und beeindruckender Variabilität haben bei Renault eine lange Tradition. Jüngstes Beispiel: der neue Kangoo. Die dritte Generation des beliebten Kombivans überzeugt mit zahlreichen Neuerungen, umfangreicher Serienausstattung, modernem Infotainment und effizienten Motoren. Typisch Renault bietet der Kangoo im Innenraum auch jede Menge Platz für Passagiere und Gepäck. Mit seinem flexiblen Interieurkonzept reiht er sich in die lange Liste wegweisender Renault Modelle ein, die bis heute als Meilensteine für multivariable Raumlösungen gelten. Kommen Sie mit auf eine Reise durch Raum und Zeit.

Renault 4, Renault 16, Espace, Twingo … – kaum ein anderer Automobilhersteller kreierte in seiner Historie so viele vielseitige „Raumriesen“ wie Renault. Der Erste in dieser beeindruckenden Ahnengalerie an Modellen, die mit üppigem Platz im Innenraum überzeugen, ist der R4.

Autos mit viel Platz: Der R4 setzt als erste Kombi-Limousine der Welt Maßstäbe

Mit dem R4 – der weltweit ersten Kombi-Limousine – setzte Renault 1961 einen neuen Industriestandard. Die übrigen Autohersteller hatten seinerzeit vorwiegend Stufenhecklimousinen und Heckmotormodelle mit festem Trennschott zum Kofferraum im Angebot. Der charmante Franzose war da ganz anders: vier Türen, große Heckklappe, geräumiges Gepäckabteil und variabler Innenraum.

In einer Epoche, in der eine ganze Generation nach neuen Freiheiten strebte, war der Renault 4 genau das richtige Auto. Er setzte klassenübergreifend neue Maßstäbe in puncto Funktionalität und Vielseitigkeit. Der Verzicht auf einen Mitteltunnel und der völlig ebene Wagenboden eröffneten im Innenraum ganz neue Möglichkeiten. Als erstes Serienauto überhaupt verfügte er über eine Rückbank, die sich komplett zusammenfalten und nach vorne klappen ließ. Damit wuchs der Laderaum auf 950 Liter an.

Renault 16 mit „Mama“-Position

1965 debütierte das nächste Auto von Renault, das mit viel Platz im Innenraum und wegweisender Variabilität brillierte. Der R16 war die erste Limousine der oberen Mittelklasse mit Schrägheck. Der Clou: Seine Sitzlandschaft ließ sich in sieben Positionen unterschiedlichen Situationen anpassen. Die hinteren Sitze konnten wahlweise um 15 Zentimeter nach vorne geschoben oder ganz demontiert werden.

Bei Bedarf hatten R16-Besitzer die Möglichkeit, die Rückenlehne der Fondbank sogar unter den Dachhimmel zu hängen. Für den Beifahrer standen zwei Liegekombinationen zur Wahl, darunter auch die sogenannte „Mama“-Position. Hierbei wurde der Beifahrersitz an die Fondbank gerückt, so dass der schlafende Nachwuchs beim Bremsen nicht in den Fußraum purzelte. Das ISOFIX-System zur sicheren Befestigung von Kindersitzen war damals eben noch nicht erfunden.

Renault Espace: „Raumfahrzeug“ mit innovativem One-Box-Konzept

1984 enthüllte Renault den Espace der ersten Generation und begründete damit das Segment der europäischen Großraumlimousinen. Hier reisten bis zu sieben Erwachsene überaus komfortabel auf Einzelsitzen. Diese ließen sich je nach Bedarf variabel anordnen – ein echtes Novum. Die Vordersitze waren sogar drehbar. Ideal für ein kurzes Picknick zwischendurch.

Dank seines innovativen One-Box-Konzepts mit durchgehendem Innenraum, flachem Boden, hoher Sitzposition, üppigem Radstand und kurzer Motorhaube glänzte der Espace mit einer einzigartigen Raumausnutzung. Die Sitze der zweiten und dritten Reihe ließen sich mit wenigen Handgriffen demontieren. So verwandelte sich der Renault Espace im Nu zum Transporter für sperrige Gegenstände. Hier geht’s zur Espace-Historie.

Der aktuelle Espace der fünften Generation kombiniert als vielseitiger Crossover die bewährten Tugenden mit fortschrittlicher Konnektivität, nochmals nachgeschärftem Design und modernen Fahrerassistenzsystemen. Genau wie seine Vorgänger ist auch der aktuelle Raumriese äußerst beliebt. Bester Beweis: Bei den Best Cars 2021 – der Leserwahl der Fachzeitschrift auto motor und sport – setzte er sich erneut gegen die Konkurrenz durch.

Renault Twingo: kleines Auto mit viel Platz im Innenraum

Auf dem Pariser Autosalon 1992 fuhr mit dem Twingo ein kleines Raumwunder ins Rampenlicht. Bei dem Dreitürer übertrug Renault das Monospace-Konzept des Espace in die Kleinwagenklasse. Das Ergebnis: Trotz seiner kompakten Länge von nur 3,43 Metern bot dieses Auto erstaunlich viel Platz im Innenraum und glänzte mit außergewöhnlicher Flexibilität. Wie bereits der R16 verfügte er über eine um 17 Zentimeter in Längsrichtung verschiebbare Rücksitzbank. Sein maximales Kofferraumvolumen von 955 Litern war für ein Fahrzeug dieser Klasse schlichtweg sensationell.

Die zweite Twingo-Generation knüpfte ab 2007 an dieses Erfolgsrezept an und brillierte sogar mit nochmals gesteigerter Variabilität. Bestes Beispiel waren die auf Wunsch erhältlichen, jeweils um bis zu 220 Millimeter verschiebbaren Einzelsitze für den Fond. Bei Bedarf passte sogar ein zwei Meter langes Surfbrett in den Twingo.

Seit 2014 bereichert die dritte Generation des Twingo das Modellprogramm von Renault. Ein Novum: Erstmals verfügt der Twingo über Heckmotor und Heckantrieb. Das Platzangebot an Bord des kleinen Franzosen ist dabei nach wie vor riesig. Der aktuelle Twingo kann sogar bis zu 2,31 Meter lange Gegenstände von A nach B transportieren. Hier geht’s zur Twingo-Historie. Seit 2021 ist der kleine und so großartige Franzose auch als rein batterieelektrischer Twingo Electric erhältlich.

Renault Scénic: Der multivariable Kompaktvan

Ein weiteres multivariables Raumfahrzeug von Renault ist der Scénic, mit dem die Marke 1996 das Segment der Kompaktvans kreierte. Die erste Generation gefiel mit ihrem typischen Monospace-Design und viel Platz im Innenraum. Der erste Scénic glänzte unter anderem mit verschiebbaren und ausbaubaren Einzelsitzen im Fond und dem in zwei Ebenen unterteilbaren Gepäckraum. Ein weiteres Highlight: Bei ausgebautem Mittelsitz ließen sich die äußeren Sitze jeweils um acht Zentimeter zur Mitte schieben. Damit setzte der Scénic neue Maßstäbe in Sachen Variabilität in der Kompaktklasse.

Die zweite Modellgeneration debütierte 2004 und stand nun erstmals auch in der Langversion Grand Scénic mit sieben Sitzplätzen zur Wahl. Zu den Besonderheiten dieses Auto mit viel Platz im Innenraum zählten die beiden komplett im Fahrzeugboden versenkbaren Einzelsitze der dritten Sitzreihe und das Schiebestaufach Vario-Modul. Der Clou: Dank des cleveren Schienensystems war es von beiden Sitzreihen aus bequem erreichbar.

Heute bereichert die aktuelle vierte Scénic-Generation das Modellangebot von Renault. Sie punktet zum Beispiel mit dem One-Touch-Folding, das die Rücksitzbank komfortabel per Fingertipp in einer Sekunde im Kofferraumboden verschwinden lässt. Dieses komfortable Detail sorgt auch in der fünften Espace-Generation für vorbildliche Variabilität. Hier geht’s zur Scénic-Historie.

Renault Kangoo: Der Alleskönner begeistert bereits in dritter Generation

In der Reihe der Autos mit viel Platz im Innenraum darf natürlich einer nicht fehlen: der Renault Kangoo. Seit seiner Weltpremiere auf der Automobilausstellung in Barcelona 1997 begeistert der vielseitige Allrounder Familien, lifestylige Abenteurer, Handwerker und Journalisten mit originellem Design, hervorragendem Platzangebot und dem variabel nutzbaren Innenraum. Schon die erste Generation glänzte mit großzügigen Platzverhältnissen für Fünf, bot noch dazu einen 500 Liter großen Kofferraum und war ab 2003 sogar mit Allradantrieb erhältlich. Das Ladevolumen ließ sich dank der im Verhältnis 2/3 zu 1/3 umklappbaren Rücksitzbank im Handumdrehen auf bis zu 2.380 Liter erweitern. Darüber hinaus überzeugte der Kangoo mit sehr familienfreundlichen Preisen.

2011 setzte der Kangoo erneut Maßstäbe: Mit dem Kangoo Z.E. enthüllte Renault eine rein elektrische Variante, die mit emissionsfreiem Antrieb, ansprechenden Fahrleistungen, alltagstauglicher Reichweite und den typischen Tugenden wie viel Platz sowie maximaler Flexibilität brillierte.

Heute bietet Renault bereits die dritte Generation des Kangoo an. Nach wie vor darf sich der ikonische Kombivan weltweit über eine riesige Fangemeinde freuen. Dazu zählen übrigens auch erfahrene Autojournalisten, wie diese an den Vorgänger beweist. Der Neue punktet mit seinem variablen Raumkonzept, viel Platz, modernem Infotainment, fortschrittlichen Fahrerassistenzsystemen und effizienten Motoren.

Als Renault Kangoo Rapid leistet er auch für Handwerker, Gewerbetreibende und Selbständige Tag für Tag wertvolle Dienste. Zu den Highlights der Nutzfahrzeugvariante zählen das üppige Ladevolumen von bis zu 4,9 Kubikmeter, moderne Multimedialösungen, sparsame Motorisierungen sowie innovative Transportlösungen wie das „Open Sesame by Renault“. Und für 2022 steht bereits der vollelektrische RENAULT KANGOO E-TECH in den Startlöchern.

Renault Espace: Gesamtverbrauch kombiniert l/100 km: 5,5-5,5; CO2-Emissionen kombiniert g/km: 145-145.* Energieeffizienzklasse: B-B. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur graphischen Darstellung der Energieeffizienzklassen klicken Sie HIER.
Renault Twingo: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 4,5-4,4; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 102-100. Energieeffizienzklasse: C-B.* (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Twingo Electric (22 kWh Batterie), Elektro, 60 kW: Stromverbrauch kombiniert: 16,0-16,0 kWh/100 km; CO2-Emissionen: kombiniert 0 g/km; Effizienzklasse A+.** Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Scénic: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,9-5,7; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 135-130. Energieeffizienzklasse: B.* (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.

* Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

** Werte gemäß WLTP (Worldwide harmonised Light vehicle Test Procedure). Bei WLTP handelt es sich um ein neues, realistischeres Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt und ohne Zusatzausstattung und Verschleißteile ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

(Stand 10/2021, Irrtümer vorbehalten)

Avatar


Avatar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung