#renault #scenic #news #futur #mobility #drivethechange #electric #together

Weißes Haus stellt Plan zum Ausbau des E-Ladenetzes vor

Weißes Haus stellt Plan zum Ausbau des E-Ladenetzes vor

Mit dem „Biden-Harris Electric Vehicle Charging Action Plan“ möchte das Weiße Haus die Ladeinfrastruktur in den USA massiv ausbauen. 7,5 Milliarden Dollar werden investiert, um das US Ladenetzwerk von derzeit etwa 100.000 auf 500.000 Ladepunkte zu erweitern. Zum Vergleich: Europa und UK kommen heute bereits auf 321.000 Ladepunkte.

Derzeit läuft ein Konsultationsprozess mit den Vertretern der Branche, um die Anforderungen zu verstehen und um sicherzustellen, dass das verfügbare Geld auch wirklich verbaut wird. Gespräche geführt werden mit nationalen und lokalen Regierungsvertretern, Herstellern, Umweltschutzorganisationen, NGOs und Vertretern der Indigenen. Ein eigenes Beratungsgremium für Elektrofahrzeuge wird geschaffen, welches Ende des ersten Quartals 2022 die Arbeit aufnehmen soll. Über ein eigenes Portal können Interessensvertreter ihre Ideen übermitteln. Zusätzlich wird eine gemeinsames Büro für Energie und Transport etabliert, um Resourcen, Talente und Expertise zu bündeln. Dieses Büro wird sicherstellen, dass die betroffenen Agenturen besser zusammenarbeiten, und als „one-stop-shop“ für alle relevanten Themen agieren.

Für Staaten und Städte werden ein umfassender Leitfaden und entsprechende Standards erarbeitet, damit Ladepunkte strategisch im Rahmen des nationalen Netzwerkes entlang der Autobahnen entwickelt werden. Der Fokus liegt auf benachteiligten und ländlichen Gebieten und der Möglichkeit, mehr privates Kapitel in den Ausbau des Ladenetzwerkes zu bringen. Auch die intelligente Integration der Ladepunkte in das Stromnetz sind Thema des Leitfadens. Spätestens am 13. Mai möchte das Verkehrsministerium nationale Standards für Ladepunkte veröffentlichen, um die Funktionsfähigkeit, die Sicherheit und die Zugänglichkeit sicherzustellen. Für die Autobahnen wurden bereits sogenannte „Alternativ-Treibstoff-Korridore“ erstellt, ein Ausbauplan, der garantieren soll, dass man die gesamte USA durchgängig mit alternativ betriebenen Fahrzeugen – auch Elektroffahrzeugen – durchqueren kann.

Um die Wertschöpfung im Land zu sichern, werden außerdem Gespräche mit heimischen Herstellern und der Autoindustrie geführt. Es soll jene Ladeinfrastruktur identifiziert werden, die die nationalen Anforderungen des USDOT Buy America erfüllen, einem Plan zur öffentlichen Beschaffung von amerikanischen Produkten. Alle Herstellungsprozessstufen sollen in den USA stattfinden, auch Förderungen gibt es nur für den Kauf von amerikanischen Elektrofahrzeugen.

Quelle: elektrek.co – White House releases plan to grow US’s EV charging network to 500.000 stations

Der Beitrag Weißes Haus stellt Plan zum Ausbau des E-Ladenetzes vor erschien zuerst auf Elektroauto-News.net.

Avatar


Avatar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung