#renault #scenic #news #futur #mobility #drivethechange #electric #together

Analyse: Ende Dezember mehr E-Autos als Diesel zugelassen

Analyse: Ende Dezember mehr E-Autos als Diesel zugelassen

Die europäischen Neuzulassungen von rein elektrischen Fahrzeugen übertrafen im Dezember 2021 zum ersten Mal den Diesel (inkl. Hybrid), so die Daten von Automobil Analyst Matthias Schmidt. Dieser zeigt auf, dass 20,4 % aller im Dezember neu zugelassenen Pkw reine Stromer waren. Was einen neuen Monatsrekord von 175.500 Einheiten darstellt. Der vorherige Rekord wurde im Dezember 2020 mit 165.600 zugelassenen Einheiten erreicht.

Schmidt geht davon aus, dass der Absatz der E-Autos wahrscheinlich durch die Halbleiterkrise begünstigt wurde. Hierdurch haben Automobilhersteller Fahrzeuge mit höherer Marge bei überdurchschnittlichen Emissionen ausgleichen können. Unter dem Strich zudem noch mehr Gewinn eingefahren. In seiner Detailbetrachtung zeigt sich, dass im letzten Monat des Jahres 2021 die Marktdurchdringung rein elektrischer Fahrzeuge bei den Neuzulassungen von Pkw einen historischen Meilenstein erreicht hat. So war es dem Markt möglich mehr reine Stromer auf die Straße zu bringen als mit Dieselkraftstoff betriebene Fahrzeuge.

Während Elektroautos (176.100) im Dezember 2021 zum ersten Mal das Volumen von Dieselfahrzeugen (161.000) übertrafen, setzen die einst versprochenen CO2-sparenden und profitablen Dieselfahrzeuge ihre Talfahrt fort, „wobei der Dieselgate-Skandal von Volkswagen die Modelle torpediert, die einst für ihr Klappern ebenso berühmt waren wie für ihren überlegenen Kraftstoffverbrauch“, wie Schmidt in seiner Analyse ausführt.

Vor Dieselgate (September 2015) war etwas mehr als jedes zweite neu zugelassene Fahrzeug in der Region ein Diesel-Pkw, wobei der Anteil im Gesamtjahr 2011 mit 55,5 % seinen Höhepunkt erreichte. Im Dezember 2021 lag die Diesel-Durchdringung mit nur 18,7 % weiterhin unter 20 %, und nur eine Handvoll südeuropäischer Märkte wie Deutschland, Frankreich, Österreich und Belgien zeigen noch immer ein schwindendes Interesse.

Auch künftig darf man davon ausgehen, dass der Absatz von reinen Stromer, getrieben durch Förderungen und Subventionen, weiter wächst. Der von Diesel-Fahrzeugen weiter zurückgehen wird. Würde man die derzeitigen Absatzzahlen auf ein „normales Jahr“ anwenden, läge der Marktanteil bei um die acht Prozent. Dies lässt auf der anderen Seite vermuten, dass wenn wir uns aus der Halbleiterkrise herausbewegen, das Absatzwachstum von elektrifizierten Fahrzeugen langsamer voranschreitet, als es eigentlich der Fall sein sollte. Dies führt dazu, dass Automobilhersteller wohl die Möglichkeit erhalten mehr Geld in effizientere, umweltfreundliche Verbrenner-Modelle zu investieren. Um die CO2-Ziele in 2025 zu erreichenDie Wartzeiten auf neue E-Autos dürfte sich im gleichen Atemzug verlängern; zumindest für die Modelle europäischer Hersteller. Der Absatz reiner E-Autos aus China dürfte jedoch wachsen.

Für 2022 ist mit ziemlicher Sicherheit ein weiteres Wachstum der E-Auto-Volumina zu erwarten. Die monatlich von Schmidt Automotive Research veröffentlichte European Electric Car Study prognostiziert für 2022 ein geringeres Wachstumstempo auf 1,54 Mio. (+29% y/y) oder 350.000 Einheiten mehr, was vor allem auf die Eröffnung der deutschen Produktionsstätte von Tesla und einen in der zweiten Jahreshälfte wieder anziehenden Gesamtmarkt zurückzuführen ist.

Quelle: Matthias Schmidt – Per Mail

Der Beitrag Analyse: Ende Dezember mehr E-Autos als Diesel zugelassen erschien zuerst auf Elektroauto-News.net.

Avatar


Avatar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung