#renault #scenic #news #futur #mobility #drivethechange #electric #together

Roth plant 9000-Tonnen-Recycling-Anlage für E-Auto-Akkus in der Oberpfalz

Roth plant 9000-Tonnen-Recycling-Anlage für E-Auto-Akkus in der Oberpfalz

Der Markt für Recycling wächst dynamisch analog zum Markt der Elektromobilität. Der 2013 gegründete Recyclingspezialist Roth International wächst ebenso mit. So sehr, dass die weitgehend ausgelasteten Kapazitäten mit dem Bau eines neuen Betriebsgebäude in Wernberg-Köblitz deutlich erweitert werden sollen. Bei der Finanzierung dieser Sprunginvestition setzt das Oberpfälzer Unternehmen unter anderem auf eine stille Beteiligung der Bayerischen Beteiligungsgesellschaft (BayBG).

Die Neuentwicklung am neuen Standort soll eine in dieser Form weltweit einmalige Anlage zur Verwertung von Lithium-Ionen-Batterien sein. Die anfängliche Recycling-Kapazität betrage 9000 Tonnen pro Jahr, so die BayBG in einer aktuellen Mitteilung. Welche Zukunftsperspektiven sich speziell in diesem Bereich abzeichnen, verdeutliche die Nachfrage nach und das damit verbundene Recycling von Lithium-Ionen-Batterien allein für Elektroautos. In den nächsten zehn Jahren soll die Nachfrage von 100 GWh auf rund 1745 GWh zunehmen, so aktuelle Berechnungen von Energie-Agenturen.

Unabhängig davon zerlegt und recycelt Roth auch CFK/GFK-Verbundstoffe. Hierfür hat das Unternehmen gemeinsam mit Forschungseinrichtungen (Fraunhofer) eigene Schneide- und Trennverfahren entwickelt, um diese für Recycling-Maßnahmen herausfordernden Stoffe effizient wieder aufbereiten zu können. Die Recycling-Aktivitäten des Unternehmens gehen aber weit darüber hinaus: Roth demontiert ganze Photovoltaik- und Windkraftanlagen (u.a. Rotorblätter), sowie Flugzeuge bis hin zu Schiffen und Booten, und recycelt die Einzelteile.

Wir sind begeistert, mit der BayBG einen so erfahrenen und verlässlichen Kapitalpartner gefunden zu haben, der uns unsere Innovationen und neue Investitionen in die Zukunft ermöglicht“, sagt Roth-Gründer und -Geschäftsführer Michael Roth. Vom Erfolg der Zusammenarbeit ist auch BayBG Senior Investment Managerin Annette Müller überzeugt: „Mit seiner konsequenten Ausrichtung auf besonders herausfordernde Facetten des Recyclings und des Anlagenrückbaus hat sich Roth International einen hervorragenden Namen gemacht. Mit der neuen Anlage für der Verwertung von Lithium-Ionen-Batterien besetzt Roth einen Markt der Zukunft.“

Quelle: BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft – Pressemitteilung vom 03.02.2022

Der Beitrag Roth plant 9000-Tonnen-Recycling-Anlage für E-Auto-Akkus in der Oberpfalz erschien zuerst auf Elektroauto-News.net.

Avatar


Avatar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung