#renault #scenic #news #futur #mobility #drivethechange #electric #together

Piëch GT: In fünf Minuten von 20 auf 80 Prozent Akku-Ladung

Piëch GT: In fünf Minuten von 20 auf 80 Prozent Akku-Ladung

Ein wenig mehr als zweieinhalb Jahre ist es her, als der Piëch GT – damals noch als Konzept – das Licht der Welt erblickt hat. Damals versprach man, den elektrischen Piëch Mark Zero binnen drei Jahren fertig auf die Straße zu bringen. Und tatsächlich hat das Schweizer Start-up Wort gehalten – im Oktober vergangenen Jahres ist der Elektro-Sportwagen erfolgreich in die Erprobungsphase gestartet. Nun gibt es ein erneutes Update.

Die Entwicklung schreite weiter planmäßig voran, heißt es nun. Als Lieferant für die extrem schnell aufzuladende Batterie wurde bereits im Dezember ElringKlinger genannt. Bei der Entwicklung der dafür notwendigen Technologie bringt sich der Automobilhersteller aktiv mit ein. Das Batterie-Konzept von Piëch basiert nach Angaben von ElringKlinger auf einem Pack mit über 400 Pouch-Zellen, das in Kombination mit der Steuereinheit den Kern des Systems bildet. Technisches Highlight des Konzepts sei die Spannungsumschaltung von 800 auf 400 Volt. Dadurch werde möglich gemacht, dass Ladevorgänge mit einer 800-Volt-Technik erfolgen, während dem Fahrbetrieb eine Spannung von 400 Volt zugrunde liegt.

Aus einer aktuellen Mitteilung heißt es, dass der Piëch GT an einem normalen 350-kW-Lader in acht Minuten von 20 auf 80 Prozent geladen werde könne. Bei der Konkurrenz dauere das meist 20 bis 30 Minuten. Somit würde der Piëch GT fast drei Mal schneller laden. Nur fünf Minuten dauern soll der Vorgang, wenn der eigens von TGOOD entwickelte Schnelllader zum Einsatz kommt. Wie zuvor bereits erwähnt arbeite man zudem an der Möglichkeit mit 400 oder 800 Volt zu laden. Hinsichtlich des Energieverbrauchs sei man mit 18 kWh/ 100 km der Konkurrenz ebenfalls voraus.

Darüber hinaus arbeite der Hersteller mit Hofer Powertrain zusammen, der offenbar für den Antrieb verantwortlich sei. Die 4,32 Meter lange Studie von 2019 hatte 450 kW Antriebsleistung, die durch drei E-Motoren à 150 kW zustande kommen – einer vorne und zwei hinten. Damit sollte der Sprint von 0 auf 100 km/h in 3,2 Sekunden erfolgen. In der neuen Pressemitteilung ist nun von weniger als 3,0 Sekunden die Rede, die Antriebsleistung beträgt weiterhin 450 kW.

Piëch Automotive ist ein Schweizer Sportwagenhersteller mit Entwicklungszentrum in Memmingen. Die Piëch-Ingenieure setzen bei der Fahrzeugarchitektur auf ein flexibles, modulares Konzept als Basis für weitere Varianten. Der Piëch GT soll 2024 als erstes Fahrzeug einer Produktfamilie von drei Modellen auf den Markt kommen.

Quelle: InsideEVs – Piëch GT: Aufladen von 20 auf 80 Prozent in nur fünf Minuten

Der Beitrag Piëch GT: In fünf Minuten von 20 auf 80 Prozent Akku-Ladung erschien zuerst auf Elektroauto-News.net.

Avatar


Avatar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung