#renault #scenic #news #futur #mobility #drivethechange #electric #together

Aral ist Nummer Eins im ultraschnellen HPC-Laden

Aral ist Nummer Eins im ultraschnellen HPC-Laden

An Aral pulse Ladestationen kann nicht nur ultraschnell aufgeladen werden – auch ihren Ausbau treibt das Unternehmen schnell voran: So geht aus Daten des E-Mapping-Dienstes Schnellladepark.app hervor, dass die E-Mobilitätsmarke des Tankstellenbetreibers Aral nur gut eineinhalb Jahre nach Beginn des Netzaufbaus in Deutschland bereits der größte Anbieter von öffentlich zugänglichen ultraschnellen Ladestationen mit mehr als 150 kW Ladeleistung geworden ist.

Wie aus der im Juli von Schnellladepark.app veröffentlichten Übersicht „Top Betreiber Schnellladeparks“ deutlich wird, verfügt Aral pulse nun deutschlandweit über die meisten Ladestationen mit mindestens 150 kW-starken E-Ladepunkten, an denen Autofahrer:innen ihr Elektroauto innerhalb von gut zehn Minuten für eine Reichweite von bis zu 300 km aufladen können. „Um die Attraktivität von E-Autos zu erhöhen, braucht es neben innovativen Ladelösungen vor allem eine schnelle und einfache Ladeinfrastruktur. Aus diesem Grund machen wir ordentlich Tempo beim Netzausbau. Dies zahlt auf unser Ziel ein, den Hochlauf der E-Mobilität zu beschleunigen – und unseren Kundinnen und Kunden noch mehr Komfort und Flexibilität zu bieten“, sagt Alexander Junge, Vorstand bei Aral für Elektromobilität.

Für die Erhebung nutzt die Schnellladepark.app die Daten des Stromtankstellen-Verzeichnisses Going Electric, welches aufgrund der Aktualität der Einträge als derzeit zuverlässigste Quelle gilt, was die Anzahl von Ladepunkten und Standorten angeht. In der Auswertung werden alle Schnellladeparks berücksichtigt, die rund um die Uhr geöffnet sind und über öffentliche Ladesäulen mit mindestens drei CCS-Anschlüssen verfügen. In der Übersicht sind 131 Aral pulse Ladestationen mit einer Ladeleistung von mindestens 150 Kilowatt angegeben.

Knapp hinter Aral liegt EnBW, mit 126 derartigen Schnellladeparks. Ionity auf Rang drei kommt auf 107 Standorte mit mindestens drei ab 150 kW starken Ladesäulen. Allego auf Rang vier bietet 57 HPC-Standorte, Pfalzwerke 19, Fastned 16.

TOP6-Betreiber von Schnellladeparks 07/2022 in . @araldeutschland neu auf Platz 1 – @TeslaCharging mit 16/0/0 noch hinter @Fastned #schnellladepark @EnBW @IONITY_EU @AllegoCharging @nextmove_de @ElectriveNet @ecomento_de pic.twitter.com/eZ1fjbeZfK

— schnellladepark.app (@schnellladepark) July 9, 2022

Insgesamt stellt Aral seinen Kund:innen derzeit an mehr als 150 Standorten rund 860 Ladepunkte zur Verfügung – Ladesäulen mit nur zwei CCS-Anschlüssen mit eingerechnet. Doch das soll erst der Anfang sein, so Aral in einer aktuellen Mitteilung: Bis Ende des Jahres sollen E-Autofahrende bereits an 1500 und bis Ende 2025 an rund 5000 Ladepunkten in Deutschland ihr Elektroauto aufladen können.

Und schon jetzt profitieren E-Fahrer:innen an ultraschnellen Aral pulse Ladesäulen von innovativen Angeboten: Neben kontaktlosen und direkten Zahlungsmöglichkeiten hat das Unternehmen Anfang des Jahres auch die Plug&Charge-Technologie eingeführt, wodurch die Bezahlung automatisch nach Beendigung des Ladevorgangs erfolgt – ganz ohne Ladekarte oder App. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen gemeinsam mit großen Automobilherstellern wie Mercedes-Benz, BMW oder dem Volkswagen Konzern daran, einen integrierten Zugang zu Ladepunkten zu ermöglichen und ein flächendeckendes Ladenetz in ganz Europa aufzubauen.

Quelle: Aral – Pressemitteilung vom 25.07.2022

Der Beitrag Aral ist Nummer Eins im ultraschnellen HPC-Laden erschien zuerst auf Elektroauto-News.net.

Avatar


Avatar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung