#renault #scenic #news #futur #mobility #drivethechange #electric #together

Chrysler will bis 2028 auf Elektrofahrzeuge umsteigen

Chrysler will bis 2028 auf Elektrofahrzeuge umsteigen

Als sich Fiat Chrysler Automobiles 2021 mit der PSA-Gruppe zu Stellantis zusammenschloss, war die Zukunft der Marke Chrysler noch unklar. Mittlerweile steht fest, dass Chrysler sich auf E-Fahrzeuge spezialisieren wird. Bis 2025 soll der erste reine Stromer der Marke auf die Straße kommen. Ab 2028 wird es keine Fahrzeuge mit Verbrennungsmotore mehr geben bei der Stellantis-Marke. Frei nach der eigenen Fokussierung „Clean Technology for a New Generation of Families“.

Stellantis gibt einen Einblick in die Zukunft mit einem elektrischen Crossover-Konzept namens Chrysler Airflow. Das Unternehmen geht davon aus, dass der mit Technik vollgepackte Crossover, der den Passagieren die Teilnahme an Videokonferenzen ermöglicht und als Erweiterung ihres digitalen Lebensstils dient, eine elektrische Reichweite von 563 bis 645 Kilometern haben wird. Der Airflow verfügt über autonome Fähigkeiten der Stufe 3 durch das STLA AutoDrive-System, das in Zusammenarbeit mit BMW entwickelt wurde und drahtlos aufgerüstet werden kann.

„Es geht definitiv in die Richtung, die wir mit unseren zukünftigen Designs einschlagen wollen. Etwas sehr elegantes und dynamisches, was sehr wichtig ist. Batterieelektrische Fahrzeuge müssen aerodynamisch sein, um die angestrebte Reichweite zu erreichen. Aber wir wollen das auf eine sehr schöne Art und Weise tun, auf eine interessante Art und Weise.“ – Christine Feuell, CEO Chrysler

Der Airflow unterstreicht die Fortschritte, die Stellantis durch drei neue Technologieplattformen – STLA Brain, STLA SmartCockpit und STLA AutoDrive – erzielen wird, die 2024 auf den Markt kommen werden. Wie Stellantis weiter ausführt baue der Chrysler Airflow auf der Software-Architektur STLA Brain auf. Einem System, das nach Angaben des Automobilherstellers mit Hilfe von Over-the-Air-Updates „die heutige Bindung zwischen Hardware- und Software-Generationen aufbricht und es Software-Entwicklern ermöglicht, Funktionen und Dienste schnell zu entwickeln und zu aktualisieren, ohne auf die Markteinführung neuer Hardware warten zu müssen.“

Feuell führt abschließend aus: „Die Marke wird sich darauf konzentrieren, saubere Mobilität und nahtlos vernetzte Lösungen anzubieten, die das Fahrerlebnis wirklich verbessern, aber auch die Vorstellung davon verändern, was bei einem traditionellen Automobilhersteller möglich ist.“

Quelle: AutomotiveNewsEurope – Chrysler to go all-EV by 2028

Der Beitrag Chrysler will bis 2028 auf Elektrofahrzeuge umsteigen erschien zuerst auf Elektroauto-News.net.

Avatar


Avatar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung